Südbadische SPD-MdB fordern: Fessenheim muss sofort vom Netz

Veröffentlicht am 04.03.2016 in Pressemitteilungen

Nach aktuellen Medienberichten hat sich im April 2014 im Atomkraftwerk Fessenheim ein sehr schwerwiegender Zwischenfall ereignet, bei dem die Reaktorsteuerung außer Kontrolle geraten war. Aus diesem Anlass fordern die südbadischen SPD-MdB in einem gemeinsamen Brief an die französische Umweltministerin Royal erneut die sofortige Abschaltung von Fessenheim.
Das Schreiben hat folgenden Wortlaut:

Situation im Atomkraftwerk Fessenheim

Sehr geehrte Frau Ministerin,
liebe Ségolène Royal,

nach aktuellen Medienberichten hat sich im Jahr 2014 im Atomkraftwerk Fessenheim ein sehr schwerwiegender Zwischenfall ereignet. Demnach haben sich die Brennstäbe des Reaktors vorübergehend nicht mehr steuern lassen. Grund dafür soll ein Wassereinbruch gewesen sein, durch den offenbar eines der beiden parallelen Sicherheitssysteme außer Betrieb gesetzt wurde. Das Krisenteam habe sich daher dafür entschieden, den Reaktor per Einleitung von Bor ins Kühlsystem herunterzufahren.
In der Mitteilung der französischen Atomaufsicht war von einer solchen Maßnahme aber nicht die Rede.

Dieser Zwischenfall hat uns als sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete aus Südbaden in unserer bereits mehrfach geäußerten Forderung bestätigt, dass Fessenheim dringend sofort für immer abgeschaltet werden muss, so wie es von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) auch bereits vor einem Jahr gefordert worden ist.

Mit freundlichen Grüßen

Elvira Drobinski-Weiß        Dr. h.c. Gernot Erler
Dr. Johannes Fechner         Rita Schwarzelühr-Sutter

 
 

Homepage SPD Kreisverband Ortenau

Kalenderblock

Alle Termine öffnen.

26.05.2019 Kommunalwahlen in Baden-Württemberg und Europawahl
Natürlich die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD wählen!

28.05.2019, 19:30 Uhr Kreisvorstandsitzung der SPD Ortenau

17.07.2019, 19:30 Uhr Kreisvorstandsitzung der SPD Ortenau

20.11.2019, 19:30 Uhr Kreisvorstandsitzung der SPD Ortenau