SPD Biberach (Baden)

SPD Biberach (Baden)

Vernunft und Solidarität

Liebe Genossinnen und Genossen;
liebe Freundinnen und Freunde,
sehr geehrte Damen und Herren,

ein Jahr geht zu Ende, das uns lange in Erinnerung bleiben wird.
Die  Corona-Pandemie hat überall Spuren hinterlassen und wir merken, dass derzeit nichts mehr so ist, wie es einmal war.

Unsere Vorgängergenerationen haben Einschneidenderes erlebt. Die entscheidende Frage ist, wie gehen wir mit solchen Situationen um? Werden wir egoistisch oder solidarisch, halten wir zusammen oder denken wir nur an den eigenen Vorteil? Bleiben wir vernünftig oder rennen wir irgendwelchen obskuren „Heilsbringern“ hinterher?

Gerade in der jetzigen Zeit denken wir oft an das Zitat von Helmut Schmidt: „In der Krise beweist sich der Charakter“. Unsere Bitte: Bleiben wir vernünftig und solidarisch. Helfen wir anderen Menschen, wie zum Beispiel im Frühjahr bei unserer Maskenaktion.

 

Wir wünschen Euch allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Superwahljahr 2021!

Bleibt alle gesund!

 

Es grüßt Euch herzlich für den gesamten Kreisvorstand

 

Karl-Rainer Kopf

Kreisvorsitzender

 

 
Agenda 2030 überdenken - Leistung der Mitarbeiter des Ortenau-Klinikums honorieren!

Nicht erst seit der Corona-Pandemie ist das Gesundheitswesen für die SPD ein zentraler Baustein der Daseinsvorsorge", so Karl-Rainer Kopf, Vorsitzender der SPD Ortenau. In den letzten Jahren hat der Ortenaukreis intensive Anstrengungen für eine Reform unternommen.
"Die herausragenden Leistungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeigen, dass eine hoch motivierte Mannschaft in unseren Häusern arbeitet. Damit diese Motivation hoch bleibt, müssen diese Kräfte noch deutlich stärker als bisher beteiligt und eingebunden werden", erklärt Kopf. Neben einer grundsätzlichen Überarbeitung der Entlohnung insbesondere für das Pflegepersonal war das Signal einer Sonderzulage wichtig: "Die SPD Fraktion hat sich für die dreimonatige Auszahlung im Kreistag stark gemacht und setzt jetzt auf eine gute Umsetzung nach den Gesprächen zwischen Personalrat und Geschäftsleitung."

 
Kassenärztliche Vereinigung entscheidet gegen Patienten in der Ortenau - Wölfle und Kopf verlangen eine Prüfung

Als Skandal betrachten es die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle und der SPD Kreisvorsitzende der Ortenau Karl-Rainer Kopf, dass durch die Entscheidung der Kassenärztlichen Vereinigung ambulante Patienten nicht mehr in den Ortenauer Kliniken geröntgt werden dürfen.  Wie der SWR berichtet, dürfen die Ortenauer Kliniken bei  ambulanten Patienten keine Röntgenaufnahmen mehr machen. Gerade im Hinblick auf die derzeit geführte Krankenhausdiskussion ist das ein Schlag ins Gesicht der betroffenen Patienten, immerhin ca. 2500 jährlich, kritisiert die sozialpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Sabine Wölfle.

 
Der Kreisvorstand lud zum Neumitgliederempfang
Neumitgliederempfang 2018

Der SPD-Kreisvorstand hatte in die Berghauptener Schlosswaldhalle zum Neumitgliederempfang geladen.
Seit der großen Diskussion und Abstimmung zur „Großen Koalition“ in Berlin konnten die SPD-Ortsvereine in der Ortenau etliche neue Mitglieder gewinnen. Für diese hatte der Kreisvorstand einen Empfang vorbereitet. Und die Neumitglieder folgten in großer Zahl der Einladung.